Industrial AI - Veranstaltungkalender

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Embedded Vision Europe (EVE) Konferenz

24. Oktober 2019 - 25. Oktober 2019

Sicherlich erinnern Sie sich daran, dass der EMVA und die Messe VISION vor zwei Jahren erstmals die Embedded Vision Europe (EVE) Konferenz veranstaltet haben. Dabei ging es neben dem Thema Embedded Vision auch um Deep Learning. Dieses Jahr findet vom 24. bis 25. Oktober die Veranstaltung zum zweiten Mal auf dem Stuttgarter Messegelände statt. Es wird sehr interessant sein zu erfahren, was sich seitdem alles bei diesen beiden Themen getan hat. David Austin von Intel wird die Konferenz als Keynote Speaker eröffnen und Einblicke in eine flexible und praktische KI für den industriellen Einsatz geben. Weitere Informationen zur EVE 2019 finden Sie HIER (https://eve-2019.emva.b2match.io/).

Details

Beginn:
24. Oktober 2019
Ende:
25. Oktober 2019
Webseite:
https://eve-2019.emva.b2match.io/

Veranstaltungsort

Messegelände Stuttgart

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Fraunhofer IOSB-INA
post-thumbnail

Fraunhofer entwickelt Lösungen für Einsatz künstlicher Intelligenz in industrieller Produktion

Wie macht die intelligente Nutzung von Daten Fabriken fit für die Zukunft? Im Projekt ‚Datenfabrik.NRW‘ erarbeiten vier Fraunhofer-Institute (Entwurfstechnik Mechatronik IEM, Materialfluss und Logistik IML, Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB und Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS) konkrete Anwendungen für den vielfältigen Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Produktion und setzen diese in realen Produktionsumgebungen bei Claas und Schmitz Cargobull um. Das Land Nordrhein-Westfalen fördert das Zukunftsprojekt mit 9,2Mio.€. Die Kompetenzplattform KI.NRW nimmt die Datenfabrik.NRW als KI-Flagshipprojekt in ihr Netzwerk auf.

Bild: Seidenader/Körber
post-thumbnail

Die Chance für Europa

Wie kaum eine andere Branche prägt der Maschinenbau das Selbstverständnis der deutschen Wirtschaft. Hier kommen Ingenieurskunst, Innovationsstärke und Tradition zusammen. Seit dem vergangenen Jahrzehnt spielen zunehmend digitale Technologien, wie künstliche Intelligenz und das Internet of Things die Hauptrolle auf der Agenda der Fertigungsindustrie und versprechen eine Zukunft von intelligenten und damit noch effizienteren Maschinen. Die Potenziale sind groß, aber Schnelligkeit ist gefragt. Denn mit der Zeit drängen zunehmend neue Wettbewerber auf den Markt und setzen die Platzhirsche unter Druck.